Verluste realisieren

Viele Menschen tun sich schwer, einen Misserfolg zu akzeptieren. Insbesondere betrifft dies Personen, die in Ihrem Berufsleben (sehr) erfolgreich sind und mitunter auch überdurchschnittlich intelligent.

Ihrer inneren Stimme, solange ich nicht verkaufe, habe ich den Verlust auch nicht wahr werden lassen, dürfen Sie nicht folgen. Oder: wenn ich jetzt verkaufe, finde ich den richtigen Einstiegspunkt nicht mehr. Das wirkliche Pech ist – und das tritt nach Murphy auf jeden Fall ein –, dass nach einem Crash die Erholung des Marktes mit anderen Aktien erfolgt, als die mit denen Sie durchgehalten haben.

Ja, es ist ärgerlich, wenn man beim Verkauf (im Verlust) 10% verliert und beim Wiedereinstieg den besten Kaufpreis ebenfalls um 10% verpasst, aber die Alternative kann sein, dass Sie bei Katastrophen (New Economy Hype oder Immobilienblase mit Bankenkrise) mehr als 50% Ihres eingesetzten Kapitals verlieren. Dies passierte in den letzten 10 Jahren schon zweimal!

Wir leben in sehr unruhigen Zeiten!

Nutzen Sie unsere Stop-Loss-Listen und folgen Sie den Kauf- und Verkaufssignalen, die CATE generiert, auch wenn in bestimmten Situationen kleinere Verluste auftreten.

Nutzen Sie CATE als Stütze und Trigger, um die Sorge nur keine Verluste realisieren zu überwinden.