Nur 8,4 Millionen Deutsche besitzen Aktien oder Aktienfonds. Die Aktionärsquote liegt bei 13,1 Prozent im Vergleich zu 56 Prozent in den USA. Doch die Zahl der Börsengänge in Deutschland wird weiter steigen: Dax-Konzerne wie Bayer, Eon und Adidas planen Geschäftsfelder abzuspalten und am Aktienmarkt zu platzieren. Die Deutschen sollten ihr Dasein als Aktienmuffel überdenken. An der Börse gilt: Wer nur zuschaut, hat schon verloren.

Dabei ist es gar nicht so schwer, die richtigen Werte zu finden. Informations- und Hilfsmittel gibt es genug. Jede Menge Börsenbriefe, Berater- und Bankeninformationen stehen zur Verfügung. Ein guter Weg sind auch die Aktien-Empfehlungen von CATE, die mittels aufwändiger mathematischer Verfahren ermittelt werden.

Zur Sicherheit sollte man seine Wertpapiere mit dem CATE Überwachungsservice (AktienAlert-Service)  im Auge behalten lassen. So wird man rechtzeitig informiert, wenn Handlungsbedarf besteht.