Die extrem niedrigen Zinsen in Europa kosten deutsche Sparer nach einer Studie Milliarden. Nach Berechnungen der Postbank verlieren die Sparvermögen bei Banken in Deutschland allein in diesem Jahr real rund 14 Milliarden Euro an Wert. Auch in den Folgejahren werde die Niedrigzinspolitik der europäischen Zentralbank größere Teile der Ersparnisse aufzehren, teilt die Postbank mit.

Legen Sie doch lieber einen Teil Ihres Geldes in Aktien an. Die tagesaktuellen Aktienempfehlungen, die basierend auf der CATE-Methode ausgewählt werden, erwirtschafteten seit Dezember 2011 ein Plus von 44 % gegenüber den Vergleichs-Indizes DAX/MDAX/DJI.   49,75%  beträgt die Gesamtper­formance der CATE-Aktienempfehlungen per 5.8.13, während der Durchschnitt der Benchmark-Indizes mit 34,5% zu Buche schlägt. D.h. CATE-Depots laufen um den Faktor 1,4 besser! Die CATE-Methode beurteilt in einem mathematisch aufwändigen Verfahren Wertpapiere auf Basis der Fundamentaldaten sowie der Anlyse und Prognose der Kursdaten. Was noch einzigartig ist: CATE hat kein Interesse an Folgegeschäften, schneidet nicht mit bei Ihren Finanzentscheidungen, ist neutral und unvoreingenommen. Nützen Sie einfach ein umfassendes Werkzeug und entscheiden Sie selbst. Das ist doch besser, als jährlich Geld zu verlieren!