Im Zuge der Finanzkrise und der Lehman-Pleite wurde seitens des Staates versucht, die Beratungsqualität im Finanzsektor zu verbessern um die Anleger zu schützen. Besonderen Wert legte man dabei auf das Beratungsprotokoll, das dem Kunden im Nachhinein erlauben soll, bei einer Falschberatung gegen den Berater vorzugehen. Doch auch die sind kein Allheilmittel, wie eine aktuelle Untersuchung zeigt: Die AKAD Hochschule Pinneberg hat im Rahmen einer Diplomarbeit Bankkunden, Anlageberater und Verbraucherschutzzentralen befragt und kam zu dem ernüchternden Ergebnisse, dass Beratungsprotokolle viel Aufwand erzeugen, aber keinen Mehrwert bieten! Wörtlich heißt in der Untersuchung: „Mehr als die Hälfte aller teilnehmenden Bankkunden zweifeln den Mehrwert der aufwändig angefertigten Protokolle an. Und auch die befragten Verbraucherschutzzentralen vertraten unisono die Meinung, dass die Protokolle keinen Mehrwert erbringen.“ Das ist eine starke Aussage. Am besten sind jedoch, nach Angaben der Studie, die Ausreden der Banken: 94 Prozent der befragten Bankberater sagten demnach, dass die Kunden sowieso eher anderen Empfehlungen als den ihren folgen.

Dank immer rigoroserer Vorschriften dürfen Bankberater so gut wie keine Aktien empfehlen. Ganz anders sieht es dagegen bei Finanzprodukten aller Art aus, die am besten noch von der jeweiligen Bank selbst aufgelegt wurden. Was könnte für uns Anleger daraus die Folge sein?

Vielleicht diese, dass man um die persönliche Bankberatung einen großen Bogen machen könnte. Stattdessen würde es sinnvoll sein, etwas Zeit zu investieren und sich selbst mit Aktien auseinander zu setzen. Es gibt kaum eine andere so transparente Anlageform. Sie müssen sich nur den langfristigen Dax-Chart anschauen – dann wissen Sie, wohin das persönliche Kapital fließen sollte. In Aktien. CATE hilft Ihnen dabei, die richtige Wahl zu treffen. Unabhängig und neutral, ohne auf Provisionen oder Folgeaufträge zu schielen.

Börse ist nicht schwer und Aktien sind die einfachste Lösung, um langfristig das persönliche Vermögen konsequent aufzubauen und zu schützen.