Auf der Internetseite der Schweizer „Alternative Bank“ ist zu lesen, dass ab dem 1.1.2016 für Privatkunden Zinsen für deren Guthaben abgebucht werden.  Ab dem 1.1.2016 liegen die Zinsen der Schweizer „Alternative Bank“ bei minus 0,125% für Beträge bis 100.000 Schweizer Franken. Bei Beträgen darüber liegen die Zinsen bei minus 0,75%. Wer dort ein Konto hat, kann sich also genau ausrechnen, wieviel Geld er damit in Schweizer Franken verlieren wird. Die Inflationsrate noch nicht einmal mit eingerechnet.

Die Wahrscheinlichkeit ist durchaus hoch, dass weitere Banken dem „Vorbild“ der Alternative Bank folgen werden und für Privatkunden Negativzinsen berechnen werden. Es bleibt zu hoffen, dass Sie Ihr Vermögen nicht auf solchen Sparkonten bunkern. Natürlich, ein Teil zur Liquidität ist völlig in Ordnung. Doch darüber hinaus? Schauen Sie sich doch einfach mal die Aktien-Auswahl von CATE an. Das bringt Sie vielleicht auf andere Gedanken.