Es gibt einen neuen Deutschland Ethik 30 Aktienindex, der sich besonders an ethisch motivierte Anleger richtet.

Der Index, den die Vermögensverwaltung Rhein Asset Management und die Ratingagentur Oekom Research entwickelt haben, umfasst 18 Werte aus dem DAX, 6 aus dem MDAX und 6 aus dem TecDAX. Der Ansatz des Ethik-Indexes ist gemischt: Es gibt sowohl Ausschlusskriterien als auch Mindestanforderungen. So dürfen keine Unternehmen in den Index, die in Bereichen wie Rüstung, Gentrechnik, Glücksspiel und Pornografie tätig sind. Außerdem kommen nur soche Firmen infrage, deren Nachhaltigkeitsmanagement von Oekom Research eine sehr gute Note erhalten hat, nämlich den „Prime Status“. Zusätzlich gibt es noch einen Ethik-Rat, der an der Auswahl beteiligt ist und dabei einen deutlichen Ermessungsspielraum hat. Im Ethik-Rat sitzen der bekannte Pater Anselm Grün und ein weiterer Vertreter der katholischen Seite. Dazu kommt ein Arzt sowie Richard Raatsch, der heute praktische Philosophie lehrt.

Auch wenn die Auswahl kritisieren kann, ist letztlich jeder Anstoß willkommen, über ethische Fragen in Unternehmen nachzudenken, und dazu kann auch ein derartiger Index dienen. Ob solche Unternehmen bessere Geldanlagen sind, als andere, sei dahin gestellt.