An den Börsen geht es bereits wieder turbulent zu, wie Sie selbst schon erleben mussten. Kurzfristig stehen die Märkte unter Schock. Maßgeblich sind aktuell der sackende Ölpreis sowie das Szenario mit möglichen Bank-Runs in Griechenland und Russland. Zudem stehen die nächsten Unternehmenszahlen über das vierte Quartal 2014 an.

Viele Indizes schwanken zwischen Auf- und Abwärtstrends. Das ist vollkommen normal und eröffnet die Chance auf dann wieder stärkere Trends. Es wird auch Zeit, denn im Jahr 2014 haben sich die Hauptmärkte unter dem Strich wenig verändert. So bewegte sich der Dax ohne Berücksichtigung von Dividenden im Endergebnis gar nicht. Für Trendfolger war dies dennoch akzeptabel. Denn so boten andere Märkte große Chancen.

Schon 2014 stand der Rohölpreis im Mittelpunkt des Interesses. Scheinbar urplötzlich sackten die Kurse ab Mitte des Sommers von ungefähr 105 Dollar/Unze an nach unten durch. Der Abwärtstrend wurde erreicht und wuchs messbar immer stärker. Lähmung wäre jedoch bei schwankenden Kursen der falsche Ratgeber. Es gibt stets Märkte, die gerade gute Chancen versprechen. So wird es auch 2015 sein. Vor allem an den Indizes dürften mittelfristig wieder die Bullen gewinnen. Denn unverändert fließt immer mehr Geld an die Aktienbörsen. Dies muss nach den Regeln des Marktes bei größerer Nachfrage das Preisniveau nach oben treiben. Deshalb sind tagesaktuelle Bewegungen oder Einbrüche wie zum Wochenbeginn für Sie nicht maßgeblich. Wichtig ist das große Bild. Hohe Dividenden und fehlende Alternativen für das große Geld befeuern den Markt.
Sie können sich auch 2015 erfolgreich sein. Nutzen Sie Börsenbriefe oder z.B. tagesaktuelle Aktienempfehlungen von CATE, um in die richtigen Werte einzusteigen. Wenn Sie auf „Nummer Sicher“ gehen wollen, lassen Sie Ihre Fonds, Aktien u.s.w. täglich überwachen. Der AktienAlert-Service von CATE ist ein in Deutschland einzigartiger Service, der Wertpapiere überwacht und meldete, wenn Handlungsbedarf besteht.