Für Lebensversicherungen werden nach dem 1. Januar nur noch 1,25 Prozent Zinsen garantiert. Bisher waren es 1,75 Prozent. Das gilt für alle Kapitallebens- und private Rentenversicherungen, Riester- und Rürup-Rentenversicherungen sowie Direktversicherungen ohne Fondseinbindung, die neu abgeschlossen werden. Entsprechend können wir nun in vielen Medienberichten lesen, dass die Entscheidung für die richtige Geldanlage für manchen Investor ab 2015 schwieriger geworden ist. Das Gegenteil ist aber der Fall! Denn kein Anleger kommt in im Jahr 2015 – wenn es um die erfolgreiche Geldanlage als Teil der persönlichen Altersvorsorge geht – an Aktien vorbei! Oder wollen Sie sich wirklich mit einer neuen privaten Rentenversicherung und 1,25 Prozent Garantiezins länger beschäftigen? Aufgrund des weiter anhaltenden niedrigen Zinsniveaus fehlen am Markt nach wie vor gute und renditestarke Anlage-Alternativen zu direkten Sachwerteinvestments wie Aktien.

Private Investoren sollten sich mit Aktien als einen wichtigen Baustein für den langfristigen Vermögensaufbau auseinandersetzen. Natürlich nicht mit „irgendwelchen“, sondern nur mit den Papieren, die Ihnen auch nachweislich langfristig eine schöne Rendite einbringen werden. Hinzu kommt, dass die Kursgewinne schließlich nur die eine Seite eines Aktieninvestments sind, die (regelmäßigen) Dividendenausschüttungen der Unternehmen die andere. Um auf „Nummer sicher“ zu gehen raten wir Ihnen, Ihre Käufe durch den AktienAlert-Service von CATE überwachen zu lassen. Dieser Überwachungs-Service überwacht Ihr Wertpapier-Depot und meldet unverzüglich, wenn sie ins Minus rutschen und dabei gewisse Verlustschwellen überschreiten – und das für 2,50 € pro Wertpapier/Vierteljahr.