„Die verbesserte Wirtschaftsstimmung in der Eurozone. Sie konnte aber leider den Dax nicht mehr beflügeln. Laut Angaben der EU-Kommission ist die Wirtschaftsstimmung in der Eurozone im Juni so gut wie seit über einem Jahr nicht mehr. Der Economic Sentiment Index (ESI) kletterte um 1,8 Punkte auf 91,3 Zähler nach oben.

Marktexperten hatten im Vorfeld lediglich mit einem Anstieg auf 90,4 Punkte gerechnet. Besonders erfreulich fiel die Tatsache aus, dass gerade in den Euro-Krisenländern Italien und Spanien starke Zuwächse beobachtet werden konnten. Auch in Deutschland (+1,1 Prozent), Frankreich (+1,3 Prozent) und den Niederlanden (+0,9 Prozent) wurden deutliche Zuwächse verzeichnet.“

Christoph Scherbaum (BAC Börsenausblick)