Institutionelle Investoren erwarten einen Absturz der chinesischen Wachstumsgeschichte, sind aber sehr positiv gestimmt, was die globale Konjunktur angeht.

Zu diesem Ergebnis kommt die monatliche Fondsmanager-Umfrage von Bank of America/Merill Lynch, deren Juli-Erhebung heute veröffentlicht worden ist. Demzufolge sind 53 Prozent der Portfolioverwalter in Aktien übergewichtet und 55 Prozent in Renten untergewichtet. Die Bargeldquote ist mit knapp 5 Prozent auf dem höchsten Niveau je. „Ein klassisches Aktien-Kaufsignal für Contrarians“, glaubt die Bank. Contrarians nehmen eine Marktposition gegenläufig zum aktuellen Konsens ein.  Die Meldung zur Umfrage finden Sie auf der Website der Bank.

Zitat: Redaktion boerse-frankfurt.de