Geht die Sommerrally wirklich weiter?

Charttechnikern zufolge muss der DAX erst noch wichtige Hürden reißen, bevor an die Erfolge angeknüpft werden kann. Anleger sind wieder skeptischer geworden.

17. Juli 2013. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Nach der Kursexplosion in der vergangenen Woche geht es in dieser Woche etwas gemächlicher zu, am gestrigen Dienstag schloss der DAX sogar mit einem kleinen Minus. Vor der heute anstehenden Rede des US-Notenbankpräsidenten halten Anleger lieber die Füße still. Laut Christian Schmidt von der Helaba hat sich das technische Bild des DAX in den vergangenen Tagen etwas eingetrübt. „Insbesondere die Tatsache, dass das Hoch vom 19. Juni bei 8.285 Zählern nicht mehr überschritten werden konnte, ist erwähnenswert ­– vor allem, da nun die Ausbildung eines Doppel-Tops droht.“