Gesamtperformance 11/12 - 01/14Der erste Monat des Börsenjahres 2014 ist nun Geschichte. Der DAX hat nach seinen neuen Rekordständen erst einmal Luft geholt und korrigiert. Seit 3.1.14 bis 31.1.14 musste Deutschlands Leitindex 129 Punkte abgeben. Ein Minus von 1,39 %. Der MDAX büßte 413 Zähler ein und damit 2,5 %, der DJI verlor gleich 4,7 %. In Summe gab der Benchmark-Index der CATE-Aktienempfehlungen 2,85 % nach. Die Euphorie der letzten Wochen hat sich gelegt.  Es zeigte sich wieder einmal, dass die Börse für uns Anleger (leider) keine Einbahnstraße ist. Es gibt eben nie nur den einen direkten Weg nach oben, sondern die Kurse kommen auch einmal zurück, um neuen Schwung zu erhalten.  Wenn dann neben Störfeuern aus Schwellenländern wie der Türkei auch noch eine US-Notenbank es „wagt“ ihr Anleihenaufkaufprogramm zu reduzieren, ist die Verunsicherung bei vielen kurzfristig agierenden Investoren groß.

Wachsamkeit ist angesagt. Nützen Sie Werkzeuge, die Ihnen den Überblick verschaffen oder Aktienempfehlungen wie z.B. das von CATE.

Jeden Monat  treten drei unterschiedliche Bereiche der CATE-Aktienempfehlungen den Kampf gegen den Benchmark-Index an. Es werden monatlich drei Depots (z.B. ‚Premium‘, ‚Perform1‘ und ‚Perform2‘) von CATE automatisch neu zusammengestellt und deren Monatsperformances gemittelt, um sie mit dem Mittelwert der Monatsperformances von DAX, MDAX und DJI als Benchmark zu vergleichen. Das Ergebnis: Performance CATE  am 31.01.14: 69,56 %,  Benchmark am 31.01.14:  45,98%,  Outperformance: 51,28 %.  Die Performace von CATE übertrifft die der Benchmarks  um Faktor 1,51!

Heute veröffentlichte eine Direktbank ihren monatlichen „Profi-Börsentrend“. Laut diesem ist die Stimmung trotz der Entwicklung der letzten Tage weiterhin positiv. Die Zahl der Optimisten überwiegt klar. So rechnet rund die Hälfte der befragten Vermögensverwalter mit steigenden Aktienkursen, während ein weiteres Viertel stabile Märkte erwartet. Jeder Zehnte sieht übrigens deutsche Aktien als unterbewertet an, während über 70 Prozent von aktuell fairen Bewertungen spricht. Soweit diese Umfrage.