So manchem Käufer einer Wohnung in einer der gefragten deutschen Metropolen hatte Zweifel, ob der Preis nicht viel zu hoch ist, den er für sein neues Eigentum zahlen sollte. Wahrscheinlich hat er gerade zu viel bezahlt.

Gerade warnten die Experten der Deutschen Bundesbank. Sie sehen in den attraktiven Großstädten eine Überbewertung von bis zu 20 Prozent. Mögliche Preiskorrekturen könnten „empfindliche Vermögensverluste bei den Haushalten verursachen“. Selbstnutzer, die beruflich mobil bleiben wollen, sollten sich also besser darauf einrichten, bei einem Umzug zumindest zunächst auf einen Kauf zu verzichten. Und sie sollten genau prüfen, ob das Objekt in diesem Fall auch dauerhaft ausrechend Miete bringen kann, um nach Zins und Tilgung eine attraktive Rendite zu erwirtschaften.  Im Zweifel legen Sie Ihr Geld im Augenblick besser in Aktien an. Das ist zwar auch nicht risikolos, aber bringt – wenn man die richtigen Instrumente nutzt – einen höheren Ertrag.