Dass Aktien auch in 2014 Anleihen den Rang ablaufen, ist einhellige Meinung der vom Onlinemagazin Boerse.de befragten Analysten und Händler.

Während es an den Aktienmärkten kein Halten mehr gibt und der DAX immer neue Hochs erklimmt, zeigen sich an den Anleihemärkten zum Jahresausklang Folgen des Kurswechsels in der US-Geldpolitik: Der richtungsweisende Euro-Bund-Future notiert am Freitagmittag bei 139,15 Punkten, vor der Notenbankentscheidung waren es 140,42, zehnjährige Bundesanleihen rentieren mit 1,93 Prozent. „In Deutschland nähern wir uns wieder der 2 Prozent-Marke, in den USA haben Renditen von Zehnjahres-Treasuries sogar ein Jahreshoch erreicht“, erklärt Arthur Brunner von ICF Kursmakler. Auslöser waren zuletzt gute US-Konjunkturdaten wie starke Auftragseingänge und deutlich gesunkene Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe. Zudem hatte die US-Notenbank vergangene Woche verkündet, ab Januar ihre monatlichen Anleihekäufe drosseln zu wollen.

Entscheiden Sie sich also für Aktien. CATE hilft ihnen, den Überblick zu behalten und bewacht die Kursentwicklung mit dem AktienAlert-Service.

 

 

Am Montag ist Handel, aber nur bis 15 Uhr, am Dienstag und Mittwoch bleibt die Börse geschlossen.